An unserem eigentlich ersten Tag in Oslo haben wir erst einmal ausgeschlafen, da das Aufstehen um vier Uhr am vorangegangenen Morgen doch echt heftig gewesen war. Den restlichen Tag verbrachten wir bei zwar kühlem aber recht sonnigen Wetter auf dem Boot bei einer Rundfahrt durch den Oslo-Fjord. Diese Hop-on-hop-off-Tour verbanden wir mit dem Besuch des Viking- und des Fram-Museum.

Oslo bietet den Oslo-Pass an, den man einmalig über eine App für 24, 36 oder 48 Stunden kauft . Darin enthalten sind viele Bootfahrten, Museen und der öffentliche Nahverkehr. So sind wir heute mit dem Boot zum Viking-Museum übergesetzt. ein kleines, aber sehr interessantes Museum, in dem drei Vikinger-Boote ausgestellt sind, die in Gräbern gefunden und vorsichtig ausgebuddelt und restauriert wurden.
Das Rathaus kann man sehr gut vom Wasser aus sehen.
Unbedingt zu empfehlen ist das Fram-Museum. Es besteht aus der Fram, einem Exkursionsschiff, mit dem Nansen und Amundsen unterwegs waren. Das Original-Schiff ist begehbar und unglaublich schön zurecht gemacht, so dass man sich richtig gut in die Seefahrer hinein versetzen kann.