Am vergangenen wunderschön sonnigen Samstag hatte ich mich von meiner Nachbarin inspirieren lassen und ebenfalls drei Stunden lang im Garten gearbeitet. Man hatte das Gefühl gemeinsam den Frühling zu genießen und es waren definitiv mehr als zwei Meter und ein Zaun zwischen uns. Und jetzt ist unser Rasen gemäht, vertikutiert und gekalkt.

Den Sonntag verbrachte ich hauptsächlich im Keller. Beim Arbeiten mit Ton kann ich mich entspannen und meine Gedanken zu Ruhe kommen lassen in diesen unruhigen, ungewissen Zeiten, in denen es so vielen Menschen überall auf der Welt so plötzlich so schlecht geht.

Ich bin momentan noch viel dankbarer als normalerweise, wie gut es mir und meinen Lieben geht! Wir sind beisammen und gesund und haben von allem genug (auch ohne Hamsterkäufe!), um in Ruhe abzuwarten, was uns die nächste Zeit bringen wird… 🤍

Nur über Klopapier müssen wir uns in den nächsten Tagen eventuell tatsächlich mal Gedanken machen….😉